The Black Keys sagen US-Tour ab

Vermutlich wegen der schlechten Ticket-Vorverkäufe sagen The Black Keys ihre für den Herbst geplante US-Tournee ab.

Am 5. April 2024 ver­öf­fent­lich­ten die Black Keys bei Easy Eye Sound und None­such Records ihr zwölf­tes Stu­dio­al­bum. Das von der Kri­tik gelobte Album „Ohio Play­ers“ wollte das ame­ri­ka­ni­sche Rock­duo eigent­lich im Sep­tem­ber die­sen Jah­res in einer gro­ßen Arena-Tour durch die USA üppig fei­ern. Wahr­schein­lich hatte das Manage­ment da zu groß gedacht, denn sämt­li­che Kon­zerte der Band wur­den bis auf eines von ihrer Web­site ent­fernt und auch Ticket­mas­ter lis­tet nun die Kon­zerte als abge­sagt. Im Netz wird ver­mu­tet, dass die gerin­gen Ticket-Ver­kaufs­zah­len für die Absage ver­ant­wort­lich sind – das Duo also die gro­ßen Sta­dien nicht fül­len konnte. Zwar haben The Black Keys auch in der Ver­gan­gen­heit schon große Are­nen bespielt, dies­mal scheint das Kon­zept aber nicht auf­zu­ge­hen. Etli­che Fans gaben auch den hohen Ticket­prei­sen, die zwi­schen 100 und 300 Dol­lar lagen, die Schuld für die geringe Nach­frage. Tat­säch­lich wur­den Ticket­mas­ter und Live Nation unter ande­rem wegen zu hoher Ticket­preise und Ser­vice­ge­büh­ren vom US-Jus­tiz­mi­nis­te­rium verklagt.

Das offi­zi­elle State­ment des Teams rund um das Garage-Rock-Duo: „Die Band möchte allen ver­si­chern, dass Dan [Auer­bach] & Patrick [Car­ney] am Leben und wohl­auf sind. Nach den jüngs­ten Kon­zer­ten in Groß­bri­tan­nien und Europa, die unter ande­rem in legen­dä­ren Ver­an­stal­tungs­or­ten wie der Brix­ton Aca­demy und dem Zenith in Paris statt­fan­den, haben wir beschlos­sen, einige Ände­run­gen an der nord­ame­ri­ka­ni­schen Etappe der ‚Inter­na­tio­nal Play­ers Tour‘ vor­zu­neh­men, die es uns ermög­li­chen, den Fans und der Band ein ähn­lich auf­re­gen­des, inti­mes Erleb­nis zu bie­ten, und wir wer­den in Kürze eine über­ar­bei­tete Reihe von Ter­mi­nen bekannt geben.“ Selbst­ver­ständ­lich wer­den die Ticket­preise voll­stän­dig rück­erstat­tet und man ent­schul­digt sich für die „über­ra­schende Ände­rung“, aber man sei sicher, „dass alle begeis­tert sein wer­den, wenn sie sehen, was wir vor­ha­ben“. Etli­che Fans reagier­ten auf das State­ment mit Ver­ständ­nis und befür­wor­te­ten ohne­hin klei­nere Shows der Band. Die ein­zige Show, die nicht annul­liert wurde, wird am 6. Juli beim NASCAR Chi­cago Street Race stattfinden.

In: