Top 20: Steve Albinis Lieblingssongs

Unter den Top-Twenty von Steve Albinis Lieblingssongs sind auch drei Tracks aus Düsseldorf – nein, die Toten Hosen sind nicht dabei.

Am 7. Mai 2024 ist Steve Albini über­ra­schend im Alter von 61 Jah­ren ver­stor­ben. Der legen­däre Pro­du­zent und Noise-Rock-Pio­nier war wohl auch ein begeis­ter­ter Lis­ten­ma­cher. Einen Ein­blick in den Geschmack Albi­nis bie­tet eine Samm­lung sei­ner 20 Lieb­lings­songs:

  1. „I Don’t Wanna go Down to the Base­ment“ – Ramones
  2. „Rock Island Line“ – Johnny Cash
  3. „Bar­ra­cuda“ – John Cale
  4. „Who is he and What is he to You“– Bill Withers
  5. „Every Day“ – Buddy Holly
  6. „Mob Clash“ – Effigies
  7. „Rocket USA“ – Suicide
  8. „Supers­ti­tion“ – Stevie Wonder
  9. „Mich Kriegt ihr Nicht“ – Tommi Stumpff
  10. „Lee­ches¡ – Naked Raygun
  11. „She is Bey­ond Good and Evil“ – the Pop Group
  12. „I had a Good Mother and Father“ – Washing­ton Phillips
  13. „Der Mus­so­lini“ – DAF
  14. „Show­room Dum­mies“ – Kraftwerk
  15. „Big Jesus Trash Can“ – the Bir­th­day Party
  16. „That’s When the Brick Goes Through the Win­dow“ – the Oil Tasters
  17. „Ham­bur­ger Mar­tyr“ – Killdozer
  18. „Stin­gray“ – Didjits
  19. „Let’s Start Doing (What we Came Here to Do)“ – Cla­rence Carter
  20. „This is What it is“ – Nina Nastasia